alphabetisch:

Namenstag Adelheid

  • Name: Adelheid
  • Datum: 16.12.
  • Alternativnamen: Heidi, Elke, Heidrun, Heidelinde, Heidemarie, Adelaide, Alida, Etelka, Alice, Adele, Ada, Adeline, A
  • geboren: um 931 in Burgund
  • gestorben: 16.12.999 in Selz
  • Adelheid wurde als Tochter von König Rudolf II. von Burgund geboren. Bereits als 16-Jährige wurde sie mit König Lothar von Italien verheiratet und war bald - trotz ihrer Jugend - anderen Frauen ein leuchtendes Vorbild. Auch als junge Königin war sie sich nicht zu vornehm, sich auch um die Geringsten der Gesellschaft zu kümmern. Immer wieder bemühte sie sich um das Wohl der Armen und Bedürftigen und unterstützte sie mit Rat und Tat, indem sie Geld und Trost spendete, wo immer sie konnte. Als sie schon nach drei Ehejahren mit 19 Witwe geworden war, wollte Markgraf Berengar von Friaul sie mit seinem Sohn verheiraten. Da Adelheid sich jedoch weigerte, diese neue Ehe einzugehen, nahm sie der Markgraf gefangen und ließ sie in den Kerker werfen. Nur der Hilfe ihres Kaplans hatte sie es zu verdanken, dass sie - zusammen mit ihrer kleinen Tochter Emma, die sie im Gefängnis bei sich behalten durfte - aus der Haft entfliehen konnte. Als das Schicksal der Jungen Witwe auch dem deutschen König und späteren Kaiser Otto I. zu Ohren gekommen war, wies dieser Markgraf Berengar in die Schranken. Otto I. jedoch hielt bald um Adelheids Hand an und heiratete nach Ablauf eines Jahres die inzwischen 20-jährige Königin von Italien. Im Jahre 962 wurde Adelheid in Rom vom Papst an der Seite ihres Mannes zur Kaiserin gekrönt. Fortan setzte sich Kaiserin Adelheid für eine Förderung der Reform von Cluny ein und sorgte dafür, dass kirchliche Einrichtungen großzügig mit finanziellen und sonstigen Mitteln unterstützt und ausgestattet wurden. Die hoch intelligente, gebildete und besonnene Frau musste bald weitere Aufgaben übernehmen, als ihr Sohn Otto II. und seine Gemahlin, die byzantinische Prinzessin Theophanu, überraschend ums Leben gekommen waren. So übernahm sie daraufhin die Regentschaft für ihren minderjährigen, elternlosen Enkel Otto III. und führte diese erfolgreich solange bis dieser die Regierungsgeschäfte selbst wahrnehmen konnte. Adelheid, die sich in ihrem Leben sowohl als geschickte und überzeugende Politikerin, als auch als gütige, sozial denkende und handelnde Landesmutter hohe Anerkennung und großes Ansehen erworben hatte, starb im Jahre 999 im Kloster Selz im Elsaß.