Neujahr in Deutschland

Datum
Jahr
Name
Art
Regionen
KW
Urlaub?
01. Januar
Freitag
Neujahr
gesetzlich
landesweit
53
LWE
01. Januar
Sonntag
Neujahr
gesetzlich
landesweit
52
01. Januar
Montag
Neujahr
gesetzlich
landesweit
01
LWE
01. Januar
Dienstag
Neujahr
gesetzlich
landesweit
01
BT
01. Januar
Mittwoch
Neujahr
gesetzlich
landesweit
01
01. Januar
Freitag
Neujahr
gesetzlich
landesweit
53
LWE
01. Januar
Samstag
Neujahr
gesetzlich
landesweit
52
Neujahr 2017
Januar 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
52      1
012345678
029101112131415
0316171819202122
0423242526272829
053031     
2018
Januar 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
011234567
02891011121314
0315161718192021
0422232425262728
05293031    
2019
Januar 2019
Mo Di Mi Do Fr Sa So
01 123456
0278910111213
0314151617181920
0421222324252627
0528293031   
2020
Januar 2020
Mo Di Mi Do Fr Sa So
01  12345
026789101112
0313141516171819
0420212223242526
052728293031  

Andere Namen für Neujahr

Jour de l'An

Feiertage vor und nach Neujahr 2018 Deutschland

1. Weihnachtsfeiertag25.12.2017
2. Weihnachtsfeiertag26.12.2017
Silvester31.12.2017
Neujahr01.01.2018
Heilige Drei Könige06.01.2018
Weiberfastnacht08.02.2018
Fastnachtssamstag10.02.2018

Neujahr - ein guter Start

Neujahr - in Deutschland der erste gesetzliche Feiertag im beginnenden Jahr und, je nach Art und Umfang der vorangegangenen Silvesterfeier, sicher von der Mehrheit als Erholungstag begrüßt. Daher dient er in erster Linie zum Ausschlafen, Ausruhen und vielleicht zu einem Spaziergang. Ebenso bietet er Gelegenheit, nach einem Katerfrühstück den Weihnachtsbaum aus der guten Stube zu entsorgen und am Abend die Reste des Vortages zu verspeisen.

Gemeinhin verbindet unser westlicher Kulturkreis diesen Tag mit dem ersten Januar - das war jedoch nicht immer so. Im römischen Reich galt der erste Januar erst seit Beginn des Jahres 153 v.C. als Jahresanfang und in weiten Teilen unseres Kontinents begann das Jahr lange Zeit am sechsten Januar. Papst Innozenz XII. war es, der im Jahre 1691 den Neujahrstag auf unser jetzt gebräuchliches Datum festlegte.

Noch heute begehen die Völker der Welt den Beginn des neuen Jahres zu höchst unterschiedlichen Terminen und keinesfalls ist dabei festgelegt, dass die Veranstaltungen nur einen Tag lang dauern - im Gegenteil sind Feierlichkeiten mit einer Ausdehnung von bis zu 13 Tagen bekannt!

In Asien etwa findet bei den Buddhisten das "Chinese New Year", das chinesischen Neujahrsfest, in einem Zeitraum zwischen dem 21. Januar und dem 21. Februar statt. Die Hindus feiern "Bikarami Samvat" in diesem Jahr am 30. März und im Islam verschiebt sich der Neujahrstermin jedes Jahr um 10-12 Tage in Rückwärtsrichtung.

Im jüdischen Kalender erscheint der "Rosch ha-Schana" (Kopf des Jahres) entweder im September oder in der ersten Oktoberhälfte, in Thailand gipfeln die Feierlichkeiten jedes Jahr an Songkran vom 13.-15. April in ausufernden Wasserschlachten. Und in Russland wiederum findet Neujahr zwar wie bei uns am 01. Januar statt, liegt jedoch aufgrund des Julianischen Kalenders vor Weihnachten.

Alle diese unterschiedlichen Daten haben ihren Ursprung darin, dass in den Kulturen verschiedene Kalender und damit auch variierende Jahreslängen zur Anwendung kommen wie zum Beispiel der Lunisolarkalender (Mondkalender) in Teilen Asiens und Arabiens. Gefeiert wird prinzipiell jedoch überall das Gleiche: Ein - hoffentlich - guter neuer Abschnitt des Lebens wird begrüßt und die Zeit mit der Familie und Freunden verbracht.

Und so verschieden die Menschen sind, so unterschiedlich sind die Traditionen. Sie reichen von den sieben Glücksbringern der Shinto in Japan über in Basiliusbrot eingebackene Münzen bei den Griechen bis hin nach England, wo kleine, dreieckige Törtchen gebacken, mit Hackfleisch gefüllt und verschenkt werden.

Übrigens: Während bei uns an Neujahr in aller Regel winterliches Wetter vorherrscht, feiern die Bewohner der Südhalbkugel meist bei warmen Temperaturen unter freiem Himmel.